Home » Allgemein » Oszillierende Reaktion

Oszillierende Reaktion

Oszillierende Reaktion

Im Wahlpflichtfach Chemie führten wir eine oszillierende Reaktion herbei. 

(Bei oszillierenden Reaktionen werden Zwischenprodukte gebildet, deren Konzentration nicht gleichbleibend ist, sondern periodischen Schwankungen unterliegt.)

Ein berühmtes Beispiel ist die Ioduhr, auch “blaues Blinklicht” genannt:

Intermediär wird in der Lösung Iod, also I2,  gebildet. Dieses Iod bildet mit der enthaltenen Stärke einen tiefblauen Iod-Stärke-Komplex. 

Nach kurzer Zeit wird das Iod von ebenfalls in Lösung enthaltenen Sulfit-Ionen zu Iodid I- reduziert und es kommt zur erneuten Entfärbung, das Spiel beginnt von neu.

Im Naturwissenschaftlichen Labor wurden Naturstoffe, welche Fluoreszenz zeigen, untersucht. 

Stellt man z.B. Zweige von Esche und Kastanie in warmes Wasser, werden die Fluoreszenzfarbstoffe Fraxin und Aesculin gelöst. Curry wiederum enthält Curcumin, dieses fluoresziert orange. Schöllkraut, auch als Warzenkraut bekannt, enthält einen aufgrund von Berberin orange fluoreszierenden Milchsaft.

In diesem Sinne: Chemie bringt Licht ins Dunkel!

7N, Wahlpflichtfach 8A und 8N, Prof. Steiner-Enk

Archiv