Home » Geschichte (Page 3)

Archiv Kategorien: Geschichte

Archiv

EU Politik

Wie funktioniert EU-Politik?  Mag. Gritlind Kettl, die Leiterin des neuen EU-Bürgerservice des Landes Salzburg sprach am Do 5.März mit Schülern der 7. und 6. Klassen über die EU. Die Veranstaltunge wurde vom Wahlpflichtfach Geschichte organisiert .

Als Europa-Expertin mit langjähriger Brüssel-Erfahrung hielt sie einen praxisnahen Vortrag und beantwortete Fragen zu aktuellen Themen.

Das Land Salzburg will mit dieser Initiative  einen Beitrag zu einer transparenten, aktiven und bürgernahen Europapolitik leisten und Schulklassen ermuntern, sich mit einer Reise nach Brüssel selbst ein Bild zu machen.

Mag. Gritlind Kettl und Moderator Maximilian Blender (7b)

Mag. Gritlind Kettl und Moderator Maximilian Blender (7b)

Besuch des Keltenmuseums in Hallein

Im Rahmen des GSK – Unterrichts besuchte die 2a am 28.10.2014 mit Prof. Wundsam und Prof. Haupt als Begleitung das Keltenmuseum in Hallein.  In einer abwechslungsreichen Führung bekamen die Schüler Einblicke in die Geschichte und Kultur der Kelten. Abschließend konnte die 2a ihr Wissen über die Kelten in einem Spiel unter Beweis stellen.

  • Besuch im Keltenmuseum Hallein

EU – Studienreise nach Brüssel

EU Salzburg Büro

EU Salzburg Büro

Eine Reise nach Brüssel ist an unserer Schule in den letzten Jahren zu einem fixen Bestandteil des Bildungsprogramms geworden. Im Juni 2014  waren zum ersten Mal Schüler aus fünf verschiedenen Klassen dabei. Auszüge aus dem Feedback der Schüler:
Brüssel ist eine Reise wert, weil …

  • man an der „Quelle“ der Entscheidungen ist, die für Österreich, für Europa und für die Welt getroffen werden.
  • die Vortragenden im Herzen der EU arbeiten und echte Profis sind.
  • jeder Bürger der EU mindestens ein Mal dort sein sollte.
  • es für politisch Interessierte viel zu sehen gibt.
  • es die Hauptstadt der EU ist.
  • wir alle auch die europäische Staatsbürgerschaft besitzen.
  • man endlich einmal sieht, wie die EU arbeitet.
  • man viel über die EU erfahren kann, wenn man sich dafür interessiert.
  • ie die Bewusstseinsbildung bezüglich der EU fördert.
  • Reisen immer besser ist als bloß die Theorie und man hier alles sieht, was man sonst nur vom TV kennt und das  Interesse für die EU geweckt wird.
  • die Erfahrungen, die man dort macht, einzigartig sind,
  • dort wichtige Entscheidungen für unser Zusammenleben getroffen werden. Wir sollten mehr tun, um das der Bevölkerung näher zu bringen.
  • ich erfahren habe, wie die Institutionen zusammenarbeiten und zu Entscheidungen finden.
  • uns in den Gesprächen neben vielen Fakten unvoreingenommen, ehrlich und authentisch auch persönliche Erfahrungen geschildert wurden.

Insgesamt bin ich zur Einsicht gekommen, dass die EU eines der tollsten Projekte ist, die es auf der Welt gibt. Sie ist eine unverzichtbare Organisation  in Sachen Politik, Wirtschaft und Friedensbewahrung und steht noch  in einer spannenden  Entwicklungsphase.
Mag. Dr. Wolfgang Richter