Home » Russisch

Archiv Kategorien: Russisch

Archiv

Spielend Russisch lernen – österreichischer Regionalcup

  • Jonathan Wiener und Andreas Bäuchler im Russlandzentrum

Zum zehnten Mal wurde vom Deutsch-Russischen Forum, dem Fond Russkij Mir, dem Deutschen Russischlehrerverband und anderen Organisationen der Schulcup „Spielend Russisch lernen“ organisiert. Beim österreichischen Regionalwettbewerb, der am Freitag, den 13.10., im Russlandzentrum der Universität Salzburg stattfand, nahm unser Schulsieger-Team teil: Andreas Bäuchler aus der 8a und Jonathan Wiener aus der 5n. Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass sich die Teams jeweils aus einem Schüler, der bereits Russisch-Kenntnisse hat, und einem Schüler, der noch nichts auf Russisch versteht, zusammensetzen. Im Laufe des Spiels lernen die einen neue Vokabeln, die anderen Vokabeln in einer für sie bisher noch fremden Sprache. Die Atmosphäre während der Spielrunden war sehr lustig und dennoch wurden dabei viele Vokabeln gelernt. Ins Finale kam unser Team leider nicht, aber dennoch freut es uns sehr, dass sich an unserer Schule jedes Jahr wieder genug Schüler für das Wahlpflichtfach Russisch interessieren und die, für manche doch sehr exotische Sprache erlernen. Молодцы!!!

Москва 2016

Привет из Россий!!

Wahlpflichtfach Russisch 6. und 7. Klasse

  • Москва 2016

WPF Russisch: Teilnahme bei SchülerUni-Workshop zum Konflikt in der Ukraine

Am 30. Oktober nahmen die Schüler des Wahlpflichtfaches Russisch an der Simulation eines Verhandlungsgipfels zur Krise in der Ukraine teil. Die Frage „Findest du eine Lösung im Ukraine-Konflikt?“ stellte das Institut für Politikwissenschaft den Schülern des BORG Radstadt, dem Christian-Doppler-Gymnasium und unserer Schule. Warum kommt es noch immer zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den Konfliktparteien? Welche Interessen verfolgen die unterschiedlichen Akteure? Welche kurz- und langfristigen Lösungen sind denkbar und realistisch und wie können diese erreicht werden? Im Rahmen einer Verhandlungssimulation stellten wir ein Gipfeltreffen der Akteure in der Ukraine nach, dessen Ziel es war, einen Waffenstillstand, Stabilisierungsmaßnahmen sowie langfristige politische Lösungen für den Konflikt auszuhandeln. Nach dem Zufallsprinzip wurden uns verschiedene Rollen zugeteilt, z.B. als Repräsentanten der Konfliktparteien (Ukrainische Politiker und Separatisten) und Verhandlungsmächte (USA, Russland, EU) oder als Medienvertreter und Lobbyisten (Business Europe und Amnesty International), zugeteilt. Bei unserer Arbeit wurden wir von MitarbeiterInnen sowie Studierenden des Institutes für Politikwissenschaft sehr kompetent betreut. Der Workshop ermöglichte es uns, ein tiefgehendes Verständnis der politischen Ereignisse im Ukraine-Konflikt zu erlangen, als auch eine Vorstellung über die Komplexität internationaler Politik zu entwickeln. Gerade durch die Simulation konnten wir uns in die unterschiedlichen Zugänge verschiedener Interessengruppen hineinfühlen und lernten dadurch in fünf sehr intensiven Stunden, wie Verhandlungen ablaufen können. Zudem freuen wir uns sehr, dass Felix Wörter (8c) eine Auszeichnung für die Verfolgung der besten Strategie bekam, und David Astner (8c) für seine Argumentationsfähigkeit ausgezeichnet wurde.

MMag. Hermine Haidvogel

  • Workshop "Ukraine-Konflikt"